Kesselhaus

Heute waren wir im Kesselhaus, für uns ein neues Restaurant (keine Ahnung, wie lange es das schon gibt). Da wir festgestellt haben, dass sie sonntags bereits zum Mittagessen geöffnet haben, sind wir auch schon um 13:00 Uhr dort gewesen. Fast alle Tische im großen Raum waren belegt.

Die Optik mit der Industrie-Atmosphäre ist klasse, alle Möbel und die Ausstattung ist sehr edel und trotz der extrem hohen Decke wirkt es nicht zugig oder kalt, sondern wirklich sehr angenehm.

Leider gibt es auch sonntags nur einen Mittagstisch, was wir leider nicht wussten, so haben wir uns dann für den Seehecht mit Tomaten-Paprika-Gemüse, die Linguini mit Petersilien-Haselnuß-Rahmsauce und die Geschmorten Kalbsbäckchen mit Kürbis-Kartoffel-Puffern entschieden. Die Kalbsbäckchen gab es leider nicht (mittags um 13:00 Uhr schon aus?), so haben wir stattdessen den Flammkuchen mit Roastbeefstreifen mit Purple Curry genommen.

Der Fisch sah nicht gerade appetitlich aus (eher so wie Trockenfisch), hat aber gut geschmeckt, die Nudeln waren gut, der Flammkuchen zwar fast kalt, geschmacklich aber auch in Ordnung (mal was anderes).

Alles in allem ein tolles Ambiente, moderate Preise, schlechte Erreichbarkeit (nur mit Auto oder zu Fuß von der Haltestelle Kühler Krug) und das Essen mittelprächtig. Da ist die Wiederholungsgefahr dann leider nicht so hoch. Aber eine Chance bekommen Sie auf jeden Fall noch einmal mit der Abendkarte.

, ,

No comments yet.

Leave a Reply