Fajitas vom Wagyu Flanksteak

Neulich haben wir (Taural von Blackforestbbq.tv und ich) von bei der Wagyu-Farm Virngrund (www.wagyu-farm.de) ein Testpaket mit 10 kg Wagyu-Fleisch bestellt. In dem Paket waren die unterschiedlichsten Stücke drin und heute habe ich dann aus dem Flanksteak Fajitas gemacht. Mit der Lieferung bekommt man sogar eine Zuchtbescheinigung mitgeliefert, so dass man sieht, welches Tier das war.

Das Fleisch habe ich noch etwas von der Fetthaut befreit und wie man auf den Bildern erkennen kann, ist die Marmorierung wirklich extrem! Kurz mit Öl eingestrichen und mit etwas Fleur du sel gewürzt, ab auf den Baby Q (den ich erst einmal vom Schnee befreien musste) und dann 4 Minuten je Seite gegrillt. Leider habe ich vergessen, dass man das Flanksteak vorher noch kreuzweise einschneiden sollte, dann zieht es sich nicht so stark zusammen. Nahc dem Grillen habe ich es noch fünf Minuten ruhen lassen, dazu nehme ich immer eine kalte Pfanne (siehe Bild), die gut auf den Baby Q passt.

Der Rest ist mit den Bildern besser als mit Worten erklärt! Hammergut, das Zeug! Allerdings muss ich gestehen, dass ich es eher medium als medium-rare (oder an der dicken Stellen sogar rare) hätte grillen sollen, da es die Kaumuskeln trotz der extremen Saftigkeit doch ziemlich beansprucht. Medium gegrillt ist das einfacher. Geschmacklich unglaublich gut, mit jedem Bissen platzen die Fettadern förmlich im Mund auf und es gibt eine richtige Geschmacksexplosion! Gefilmt hab ich das auch, das gibt demnächst noch nen Film!

, , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply