Osso Buco vom Virngrund Wagyu-Rind

Herr Spang von der Virngrund Wagyu-Farm hat mich gerettet. Nachdem ich letzte Woche aus zwei Beinscheiben vom Wagyu-Rind, die ich noch im Kühlschrank hatte ein Osso Buco machen wollte und dann leider feststellen musste, dass das Vakuum der Verpackung weg und das Fleisch daher schlecht war, war ich ziemlich unglücklich. Er hat mir nun aber ein Ersatzpaket geschickt, so dass ich sogar noch die ganzen Zutaten (wie z. B. das Wurzelgemüse) vom letzten Wochenende noch verwenden kann und das Osso Buco also heute mache.

Die Wagyu-Farm hat eine der größten 100% reinrassigen Wagyu-Herden in Deutschland. Durch die Philosophie der Farm (Ökologie, Umwelt, Nachhaltigkeit) ist das ein Betrieb der Sorte von der es mehr geben sollte.

Da es zu diesem Gericht bereits einen Artikel und ein Video gibt, habe ich heute nur Fotos gemacht. Osso Buco wird traditionell aus Kalbsbeinscheiben zubereitet, aber eigentlich ist das ja vollkommen egal, mit Wagyu-Fleisch und einem schönen Chianti ist das natürlich auch ein tolles Essen.

Als Zutaten verwende ich

  • Die Beinscheiben
  • Wein
  • Wurzelgemüse (Zwiebeln, Karotten, Lauch, Sellerie, Knoblauch, Fenchel)
  • Wein
  • Tomatenmark
  • Wein
  • Eine Dose Tomaten
  • Wein
  • Rosmarin und Thymian
  • Wein
  • Rinderfond
  • Wein

Vom Fleisch den Fettring alle paar Zentimeter einschneiden, da sich die Scheiben sonst zusammenziehen. Mit Mehl bestäuben und in Olivenöl anbraten, aus der Pfanne rausnehmen, das Wurzelgemüse anrösten, Tomatenmark dazu, mitrösten, Tomatendose dazu. Alles in einen Bräter geben, das Fleisch darauflegen, die restlichen Zutaten dazugeben und bei 120°C mit geschlossenem Deckel in den Ofen. Die zweite Flasche Wein aufmachen, zwei Stunden warten, Kräuter rausnehmen, die dritte Flasch Wein aufmachen, einen halben Liter davon angießen,  nochmal zwei Stunden warten, die letzte halbe Stunde den Deckel runternehmen. Dann das Fleisch auslösen, evtl. Gemüse retten (z. B. die Karotten), die Kräuter rausnehmen und den Rest passieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig. Dazu gibt’s ein Risotto Milanese, das passt perfekt!

Das Wagyu-Fleisch war sensationell, ganz feiner Geschmack, super zart, einfach klasse! Ein Messer ist zum Essen eigentlich nicht notwendig, das schmilzt richtig auf der Zunge.

Virngrund Wagyu

Die Zutaten für das Osso Buco

Wurzelgemüse

Zuerst in Olivenöl anbraten

In den Bräter mit allen Zutaten

Nach zwei Stunden bei 120°C

Nach vier Stunden

Fleisch auslösen

Das ist übrig geblieben

Servieren und Essen

, , , ,

4 Responses to “Osso Buco vom Virngrund Wagyu-Rind”

    Error thrown

    Call to undefined function ereg_replace()