Disturbed Cooking unterstützt Foodwatch

Es ist einfach nicht mehr zu ertragen: Genmanipulierte Lebensmittel, jetzt der Dioxin-Skandal, Werbelügen aller möglichen Firmen in Bezug auf ihre Produkte und was-weiß-ich-noch-alles. Jeder will nur noch billig-billig, freut sich darüber, dass er das Schweinefilet im Discounter für 4,99 EUR gekauft hat und wundert sich dann, dass es zum einen nicht schmeckt und zum zweiten irgendwann auch krank macht.

Mich macht das jetzt schon krank und ich kann und will das nicht mehr! Foodwatch tut was dagegen und deshalb ist Disturbed Cooking seit heute Fördermitglied in der Hoffnung, einen kleinen Teil zu besserem Essen, einem größeren Bewusstsein für gute Lebensmittel und gezielten Kampagnen beitragen zu können!

, ,

One Response to “Disturbed Cooking unterstützt Foodwatch”

  1. FE 2011-01-25 at 11:28 #

    Je mehr wir über über diesen schlimmen Dioxin Skandal erfahren, umso unfassbarer ist das ganze. Unser System erlaubt diesen Verbrechern jahrelang uns diese belastete Nahrung unterzuschieben. Wo waren denn Verbaende die ganze Zeit ueber? Und wer haellt sein Wort damit so ein wiederliches Futter nicht mehr bei unseren Huehnern? Und selbst wenn die Abgeordneten es demnaechst schaffen die Absprachen einzuhalten, wer weiss welche Skandale uns dann erwarten!

Leave a Reply