Ribeye-Steak am Knochen gegrillt

Ribeye ganz

Die Hochrippe noch am Stück

Von der Metzgerei Sack habe ich eine schöne Hochrippe am Knochen bekommen und die musste nun dran glauben. Da ich mir außerdem neulich einen Gussrost (Cast Iron Grate, CIG) für meinen Weber Performer gekauft habe, wollte ich das natürlich alles auf einmal ausprobieren.

Ich habe also aus dem Stück fünf Steaks geschnitten, was ohne Hackbeil beim Durchtrennen der Knochen gar nicht so ohne war. Das Fettauge war bei den Steaks dann nur teilweise erkennbar, aber ansonsten haben die Kleinen toll ausgesehen.

Mein Ziel war, die Steaks bei sehr großer Hitze schnell anzugrillen und dann in der kühlen Zone des Grills fertig ruhen zu lassen. Dazu habe ich sogar spezielle Kohle gekauft (Steakhaus-Kohle), die über 300 Grad heiß wird und mit dem Ergebnis war ich recht zufrieden, auch wenn es alles etwas zu schnell ging und der Gargrad ein wenig zu medium war (ich mag ja lieber medium-rare). Der Gussrost war ein voller Erfolg, das Teil ist für Steaks viel besser als der normale Edelstahlrost vom Performer.

Ribeyes geschnitten

Ribeyes auf dem Grill

Ribeye Tellerbild

, , , , , , , ,