Wow, das OT beim Ribber nach nur drei Stunden

Ich wusste gar nicht, dass man in gerade mal drei Stunden schon so viel zu essen haben kann bzw. so viel Essen auf dem Grill liegt. Fangen wir mal von vorne an: als ich um 15:00 Uhr angekommen bin, war der Bratwurst- und Currysaucen-Contest leider schon vorbei, aber es ging eigentlich Schlag auf Schlag weiter. Um das alles ordentlich machen zu können, ist erstmal ein wenig Kohle notwendig, genau genommen drei Paletten. Zwei Smoker, davon einer mit 800 kg Gewicht, sechs 57er Kugeln und noch viel Spezialgerät runden das Ganze ab.

Gegessen haben wir in den letzten drei Stunden:

  • Hähnchenkeulen mit Scampis gefüllt
  • Eine dry-aged hohe Rippe (die war grandios!)
  • Eine ausgebeinte Lammkeule
  • Mehrere Dutzend Ribs
  • Chicken Wings

Der Lachs auf der Planke ist im Ofen und für mich eines der Highlight liegt im Smoker: eine Querrippe vom Angus und eine Brust vom Charolais, dry-aged. Die beiden kleinen brauchen allerdings noch locker 20-24 Stunden, also Geduld. In der Zwischenzeit essen wir eben noch die anderen schönen Häppchen…

Hähnchenkeule gefüllt mit Scampi

 

Chicken Wings

Hohe Rippe dry-aged

Angus Querrippe und Charolais Dry-aged Brust

, , ,