Hausgemachte Ravioli mit dreierlei Käse, getrockneten Tomaten und San Daniele-Schinken

YouTube Preview Image

Selbstgemachte Pasta ist einfach fantastisch. Die Vielseitigkeit ist so groß wie bei keinem anderen Essen, alleine schon die Formen, Farben und Größen. Besonders interessant wird es, wenn ich Ravioli mache, da durch die Füllung immer wieder etwas neues entsteht.

Doch eins nach dem anderen. Zunächst mal zum Pastateig: Ich habe in mehreren Experimenten den bisher für mich besten Pastateig herausgefunden, der zu 2/3 aus Hartweizengrieß und zu 1/3 aus Weizenmehl besteht, der mit 5-6 Eiern (je nach Größe und damit Teil-Konsistenz) geknetet wird. Den Teig  mache ich immer mit meiner Küchenmaschine, die in der Lage ist, solch festen Teig zu verarbeiten. Sieht der Teig bereits fertig aus, lasse ich ihn noch mindesten 15 Minuten länger in der Maschine, damit das ganze Klebereiweiß, also Gluten aufgespalten (ist das korrekt ausgedrückt?) ist und der Teig so extrem geschmeidig wird.

Mit dem genialen Pastamaschinen-Vorsatz für die Kitchen Aid ist das weitere dann ein Kinderspiel, Teigplatten herstellen, mit der Ravioliform verarbeiten, füllen, fertig! Ist ja im Film alles genau zu sehen.

Als Füllung habe ich in diesem Fall eine Mischung aus folgenden Zutaten verwendet, das war weltklasse!

  • 1/3 Mozzarella
  • 1/3 Parmesan
  • 1/3 Ricotta
  • Getrocknete Tomaten
  • San Daniele-Schinken
  • Thymian
  • Rosmarin

, , , , , , , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply