Das Spanferkel in Serbien auf dem Ölfass gegrillt

Wie ich schon beim Belgrade-Special berichtet habe, wurde mir ja beim nächsten Besuch ein Spanferkel versprochen. Als ich neulich also mal wieder da war, hat Zoki dieses Versprechen gehalten. Ich kam also an und da war schon alles aufgebaut: ein halbes Ölfass, zwei Erdspieße, ein langer Holzspieß, ein Blech und natürlich das Ferkel. Die Einfachheit ist schon beeindruckend und als ich dann gleich das erste Bild auf Facebook gepostet habe, hat gleich einer gefragt, wo denn der Motor sei. Haha! Wir selbst waren natürlich der Motor, was man im Film ja gut sehen kann.

Außer ein wenig Wasser zum Abkühlen, eine lange Nadel zum Anpieksen, dass das Fett rausläuft und dem kontinuierlichen Drehen hat er nix gemacht und trotzdem war das Fleisch so saftig und würzig, dass ich es kaum glauben konnte. Wir hatten an dem Tag ca. 40° im Schatten, das war dann ziemlich heftig, aber mit genug Bier, den Salaten und dem Ferkel waren wir extrem relaxed und haben einen genialen Tag verlebt. Ich freue mich auf das nächste Mal, bei dem wir bestimmt wieder was Tolles Essen werden!

 

, , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply