Schweinebauch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein sous-vide

Schweinebauch sous-vide

Schweinebauch sous-vide

Schon lange wollte ich mal einen richtig guten Schweinebauch machen. Viele mögen so ein Stück Fleisch ja nicht, aber es gibt eine Zubereitungsmethode, dass manche Leute sogar von einer genialen Praline sprechen, die dann als Ergebnis dabei rauskommt. Diese Methode ist sous-vide, also im Thermalisierer. Die Idee und Anleitung habe ich von Micha Köpf von Roaring Dragon bekommen, danke!

Dazu wird der Bauch (ein guter wie dieser hier vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein) zunächst mal gepökelt. Ich brauche also Pökelsalz und stelle eine ca. 8%ige Lake her, die ich mit ein paar Gewürzen kurz aufkoche, dann abkühle und mit der Spritze in den Bauch gebe. Mit dem Rest der Lake kommt der Bauch dann für eine (oder auch zwei) Tage in den Kühlschrank. Danach wird er dann in einen Vakuumierbeutel eingepackt und kommt für 36 Stunden bei 65°C in das Sous-vide-Gerät. Ist die Zeit rum, kannst du ihn einfach auspacken und sofort servieren.

In meinem Fall habe ich den Bauch mitgenommen, deshalb nach dem Sous-vide erst einmal in Eiswasser abgekühlt und dann bei 55°C wieder regeneriert. Da ich einen Grill zur Hand hatte, war es dann noch einen Versuch wert, ein Stück mit der Schwarte aufzuknuspern, aber durch den feinen Geschmack war die einfache Variante sogar noch einen Tick besser!

Der Schweinebauch war fantastisch und ich werde das auf jeden Fall wieder machen und dabei dann noch mit ein paar Gewürzen für die Pökellake experimentieren!

, , ,