Polnische Tunke bzw. Soße mit Bratwurst und Sauerkraut – Traditionelles Weihnachtsessen

Polnische Tunke (Medium)Wenn du mal ein besonderes bzw. anderes Weihnachtsessen machen möchtest, dann ist die Polnische Tunke einen Versuch wert! Diese Rezept wurde in der Familie meiner Frau über viele Generationen weitergegeben, dabei immer wieder angepasst und ist bis heute das Weihnachtsessen, auf das sich die ganze Familie schon lange vorher freut! Ich habe dieses Essen gemeinsam mit meiner Schwiegermutter letztes Jahr zubereitet und das Rezept gelernt und da es jetzt wieder auf Weihnachten zugeht, das Videomaterial wieder ausgegraben und endlich den Film dazu geschnitten.

Ich selbst mochte das Essen zu Beginn überhaupt nicht (das ist aber auch schon mehr als 25 Jahre her und damals habe ich ohnehin noch so gut wie nichts gegessen), aber über die Jahre habe ich die Komplexität und Tiefe des Geschmacks dieser Soße wirklich schätzen und lieben gelernt. Die Hauptbestandteile lesen sich aber auch in der Tat etwas seltsam, eine Brühe aus Kassler und Wurzelgemüse, Pfefferkuchen und Schwarzbier. Wichtig ist tatsächlich vor allem die Soße, die literweise über das Essen gegeben werden muss! Ich werde das Essen dieses Jahr testweise mal in einer kleinen Portion zu Hause kochen und ein wenig mit den Zutaten und Gewürzen experimentieren. Da bin ich schon sehr gespannt darauf!

Achtung, alle Mengen sind ungefähre und geschätzte Angaben, da es kein genaues Rezept gibt!

Für den Pfefferkuchen

  • 250 Zuckerrübensirup
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Salz
  • Lebkuchengewürz
  • heißes Wasser

Für die Soße

  • 1,5 kg Kassler
  • 1 kg Wurzelgemüse (Zwiebeln, Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Lauch)
  • 4 Flaschen Schwarzbier
  • Grobe Bratwürste, leicht geraucht

Beilagen

  • Sauerkraut
  • Salzkartoffeln

, , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply