Tag Archives: t-bone

Kochkurs “Das perfekte Steak” bei Kulinarische Zeiten in Karlsruhe

Einführung ins Thema

Am vergangenen Samstag habe ich meinen Kochkurs “Das perfekte Steak” bei der Agentur Kulinarische Zeiten wiederholt. Michaela Merz hat mich gebeten, den Kurs vom September zu wiederholen, da sie eine große Nachfrage für diese Veranstaltung hat und sie auch schon nach kaum 24 Stunden nach Ankündigung ausgebucht war! Der Kurs fand wie das letzte Mal […]

1 Comment Continue Reading →

Txogitxu – ein Txuletón-Steak von der 18 Jahre alten Kuh

Txogitxu Txuletón

Eines der außergewöhnlichsten Steaks, das ich in den vergangenen Jahren zubereitet habe, ist das Txogitxu, ein Steak von einer Kuh aus dem Baskenland. Wir sind es bei uns ja normalerweise gewohnt, dass wir Steaks von 24-36 Monate alten Färsen essen (also weiblichen Rindern, die noch nicht gekalbt haben), aber in diesem Fall sind das Kühe, […]

2 Comments Continue Reading →

Metzgerei Brath in Karlsruhe – Ein ganzer dry-aged Rinderrücken

Dry-aged Rinderrücken

Nach dem Cliffhanger im ersten Teil geht es hier nun weiter mit der Begutachtung und Besprechung eines der trocken gereiften Rinderrücken. Heiko Brath von der Metzgerei Brath erklärt die verschiedenen Zonen des Rückens und danach zeigt er, wie ein solcher Rücken nach der Reifung pariert werden muss und was man alles an Abschnitten und damit […]

Leave a comment Continue Reading →

Besuch in der Metzgerei Brath in Karlsruhe – Dry-aged Beef – Teil 1

Heike Brath uns sein Dry-aged Fleisch

In den vergangenen Monaten habe ich bereits öfter mal in einem Post die Metzgerei Brath erwähnt (z. B. bei meinem genialen Bistecca Fiorentina). Jetzt habe ich es endlich mal geschafft, bei Heiko Brath vorbeizugehen und mit ihm über sein dry-aged Beef zu sprechen und den Kühlraum zu besichtigen. Die Metzgerei Brath war die erste Metzgerei in […]

Leave a comment Continue Reading →

Mal wieder ein kleines Porterhouse-Steak

Porterhouse-Steak mit großem Filetanteil

Bei unserem Grillevent vor zwei Wochen hatten wir ja eigentlich noch ein Thema geplant, das wir dann aufgrund der Unmengen an Fleisch leider nicht mehr angehen konnten: Deutsche Zuschnitte vs. American Cuts. Andererseits war ich jetzt natürlich happy, dass ich noch einen der American Cuts, nämlich ein Porterhouse übrig hatte, das es sich jetzt auf […]

2 Comments Continue Reading →

Porterhouse! Endlich!

Endlich hab ich mal ein Porterhouse-Steak machen können! Schon lange hab ich es immer wieder geplant aber aus den unterschiedlichsten Gründen hat es bisher nie geklappt. Gestern war es dann endlich so weit und ich habe zwei kleine 850er bekommen. Optisch war ich einerseits von der Größe der Filets begeistert (obwohl ich eigentlich gar kein […]

Leave a comment Continue Reading →